Augenärzte im Zentrum Heilbronn - Trockene Augen im Winter

Trockene Augen im Winter
Spaziergänge sorgen für Feuchtigkeit

Warme Heizungsluft lässt im Winter unsere Augen austrocken. Jedoch nur ein feuchter Tränenfilm kann das Sehorgan vor Infektionen schützen. Daher sind Spaziergänge an der Winterluft auf jeden Fall empfehlenswert.

Tipps, wie Sie Ihre Augen auch in warmen Räumen feucht halten:

  • Regelmäßiges Lüften versorgt den Raum mit feuchter Luft

  • Im Auto sollte nicht zu stark aufgeheizt und die Luftzirkulation sollte möglichst niedrig eingestellt sein. Den Luftstrom bitte nicht direkt auf die Augen einstellen

  • Ausreichend Trinken sorgt für genügend Flüssigkeit in den Augen für den Tränenfilm

  • Ein wichtiger Bestandteil des Tränenfilms ist die obere, ölige Schicht. Sie bewirkt, dass die Tränenflüssigkeit nicht zu schnell verdunstet. Das fetthaltige Sekret wird in den Meibomdrüsen produziert, die an den Lidkanten sitzen. Vorsichtiges Reinigen mit warmem Wasser und anschließendes Massieren der Lidkante – etwa mit einem Watteträger – unterstützt die Funktion der Meibomdrüsen.

Bei anhaltenden trockenen Augen zum Augenarzt

Wer länger unter trockenen Augen leidet, sollte dies in unserer Praxis überprüfen lassen. 
Der Facharzt untersucht, ob ausreichend Tränenflüssigkeit gebildet wird, wie lange diese stabil ist oder ob die Augen noch andere Beschwerden, wie eine anhaltende Entzündung, aufweisen.
Meist reicht das Anwenden von Tränenersatzmitteln zur Behandlung trockener Augen aus. Betroffene können diese in Form von Tropfen, Sprays oder Gele auftragen.